Parallel zu den Hubertusburger Friedensgesprächen findet im Schloss Hubertusburg die Ausstellung von Arbeiten junger Studierender zum Thema Frieden sowie die Preisverleihung durch die Organisatoren des Freundeskreises Schloss Hubertusburg e.V., der Mitglied im ENPP ist, in Zusammenarbeit mit dem Sächsischen Kultusministerium und dem Sächsischen Landesamt für politische Bildung statt.

Dieser Wettbewerb steht jungen Schülern in zwei Kategorien (12 bis 15 Jahre und 16 bis 18 Jahre) offen, und die Werke konnten bis zum 15. Juni in Prosa, Poesie, Liedern, Bildern, Videos usw. nach freier Wahl eingereicht werden.

Nach einer Auswahlphase durch eine von der Organisation eingesetzte Jury werden die Gewinner mit einer Ehrenurkunde des Sächsischen Kultusministeriums ausgezeichnet und mit Geldpreisen belohnt.

Dieser Preis findet bereits zum fünften Male statt und stößt sowohl bei den deutschen Schulen und Schülern als auch bei den Behörden des Freistaates Sachsen auf wachsendes Interesse als eine sehr interessante Demonstration der Praxis zur Förderung einer Friedens-Kultur unter jungen Europäern, was seit seiner Gründung eines der Ziele der ENPP ist. Auf dem letzten europäischen Treffen in der Stadt Bukarest im Mai beschloss das ENPP, diese Art von Auszeichnung auf alle Mitglieder des Netzwerks auszudehnen.